Grüne Orte

Grüne Orte

Der Koloniegarten ist eine Nachbarschaftsinitiative, die sich zum Ziel gesetzt hat durch die gemeinschaftliche Schaffung und Pflege eines grünen und inklusiven Ortes das städtische Mikroklima zu verbessern und nachbarschaftlichen Zusammenhalt zu fördern. Die Initiative stärkt die Verantwortungsübernahme für den öffentlichen Raum und wurde in der Vergangenheit über den Aktionsfonds gefördert. Hier gärtnert regelmäßig eine Gruppe aus Anwohnenden und Teilnehmenden der USE.

Die Kiezgärten der Genossenschaft Prinzenallee 58 sind zwei Gartenflächen hinter dem Genossenschaftsgebäude und bestehen aus dem Genossenschaftsgarten und dem Prinzengarten. Letzter wird seit circa zehn Jahren auf Hochbeeten begrünt und gleichsam von Anwohnenden und Nachbarinnen und Nachbarn gepflegt und für vielfältige Bildungs- und Freizeitzwecke genutzt. Sie sind ein lebendiger und wichtiger Grün-, Lern- und Nachbarschaftsort im Quartier. Erst im Sommer 2022 konnte die Nutzung der in Frage stehenden Fläche für weitere zwei Jahre gesichert werden.

Der Fordoner Platz ist ein öffentlicher Platz im Norden des Quatiers und wird seit 2021 wieder aktiv von einer engagierten Gruppe von Anwohenden sowie Schüler*innen und Lehrkräften der angrenzenden Carl-Kraemer-Schule neu belebt und gestaltet.

Kennen Sie weitere grüne Orte im Kiez? Oder solche die Potential haben und hier unbedingte Erwähnung finden sollten? Schreiben Sie uns eine E-Mail an qm-soldiner@urbanplan.de