Bitte gieß' mich! Dein Soldiner Baum

Wir suchen die Gießkönigin oder den Gießkönig. Jeden Monat starten wir eine Herausforderung. Es gibt Preise zu gewinnen.

Gieß mich

Aktion Gieß mich. Grafik QM

"Die Idee ist, Soldiner*innen dazu anzuregen, mit Hilfe der Notwasserpumpen und von uns bereitgestellten Gießkannen, im Sommer Bäume im Kiez mit Wasser zu versorgen", sagt das Team des Quartiersmanagements. Notwasserpumpen sind die bekannten Schwengelpumpen, die manchmal grau, manchmal wie ein historisches Denkmal am Straßenrand stehen. Hintergrund der Idee ist, dass es schon das dritte Jahr in Folge für die Berliner Stadtbäume viel zu wenig regnet.

Es gibt einen kleinen Ansporn, sich an der Gießaktion zu beteiligen. Jeden Monat hält das Team des Quartiersmanagements Preise bereit. Gewinnen kann, wer die Herausforderung des Monats am besten meistert. Gießkönigin oder -könig im Juli wird, wer am häufigsten gegossen hat. Denn bei der ersten Aufgabe, einer Social-Media-Challenge, sucht das Team die oder den, die oder der am fleißigsten gießt und dabei jede Kanne mit einem Foto auf Social Media dokumentiert. Dabei bitte unseren Twitter- (@QM_Soldiner), Facebook- (Quartiersmanagement Soldiner Straße oder Instagramkanal (qmsoldinerkiez) mit einem @ verlinken, damit wir die Beweise auch bemerken. Der Hashtag lautet #SoldinerKiezgiesst. Der Preis im Juli ist eine zuckersüße Sommerüberraschung,

In der Nähe der öffentlichen Wasserpumpen im Soldiner Kiez haben wir Gießkannen platziert. Die sind mit einem Zahlenschloss gesichert, das durch einen Anruf beim Team geöffnet werden kann: 030 4991 4294.

Die gesamte Gießaktion mit mehreren Herausforderungen läuft den gesamten Sommer 2020.

Warum eine Gießkampagne?

Auch in diesem Jahr fällt viel zu wenig Regen. Den Bäumen in der Stadt fehlt frisches Wasser. Der Durst führt dazu, dass die Bäume schneller Krankheiten bekommen, einen starken Wind nicht mehr so gut aushalten oder sogar sterben. Dabei sind gerade Bäume gut für das Stadtklima. Während der immer heißeren Sommer sorgen sie für frische Luft und spenden Schatten. Lass dich durch unsere Gießkannen motivieren, den Bäumen im Soldiner Kiez zu helfen.

Gieß den Kiez

Übrigens: Du willst mehr über den Baum vor deiner Haustür wissen? Die Webseite giessdenkiez.de verrät das Alter und den Wasserbedarf jedes Berliners Baumes. Auif der dortigen Karte sind auch alle öffentlichen Pumpen eingetragen. "Die Karte bildet fast alle Straßen- und Anlagenbäume Berlins mit Informationen wie Wasserbedarf, Alter und Art dar und lädt alle ein, sich an der Bewässerung unseres gefährdeten Baumbestands zu beteiligen", schreibt City Lab Berlin. Die Informationen hat das City Lab Berlin, ein Projekt der Technologiestiftung Berlin, zusammengetragen.

Infos zu den Berliner Straßenbrunnen

In der gesamten Stadt gibt es rund 2.000 Straßenbrunnen und Pumpen. Sie "dienen der netzunabhängigen Notfallversorgung der Bevölkerung mit Trink- und Löschwasser", schreibt das Umweltportal des Berliner Senats. Die Notpumpen "werden zum einen vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und zum anderen von den Berliner Bezirksämtern betrieben". Eine kindgerechte Informationsseite der Berliner Wasserbetriebe schreibt, dass Berlin pro Jahr 300.000 Euro für den Betrieb der Brunnenpumpen ausgibt. "Ein Totalausfall der Wasserversorgung kann mit den Brunnen überbrückt werden, weil sie unabhängig vom öffentlichen Wassernetz das Wasser aus eigenen Brunnen oder Quellen beziehen." Auch wenn die Klimakrise nach amtlichen Kriterien nicht als Katastrophei zählt, dürfen die Notbrunnen für diesen Krisenfall genutzt werden.

3. Juli 2020