Teilen, Tauschen, Schenken? Ein Projekt zieht offen Bilanz

Brigitte Lüdecke vom Projekt „Soldiner Kiez-Tausch“ lädt am 6. November zu einer Diskussion über Erfolge und Strategiewechsel ein.

Soldiner Kiez-Tausch

Nachdenken über das Projekt Soldiner Kiez-Tausch

Was wird aus dem Soldiner Kiez-Tausch? So fragt Projektleiterin Brigitte Lüdecke in einem Rundbrief und lädt gleichzeitig alle Interessierten ein, gemeinsam über diese Frage nachzudenken. "Teilen/ Tauschen/ Schenken im Soldiner Kiez: Was haben wir gelernt, was geht und welche klugen Ziele lassen sich setzen?", fragt sie weiter. Der Titel der öffentlichen Diskssion am Montag, 6. November, wird ähnlich heißen. Das Treffen findet von 18 bis 20 Uhr im Seminarraum der Fabrik Osloer Straße statt. Der Seminarraum befindet sich im 1. Hof der Osloer Straße 12, Eingang A in der 4. Etage.

"Einen Tauschring hatte sich der (alte) Quartiersrat als Projekt gewünscht", beschreibt Brigitte Lüdecke den Start des Projektes im September 2015. Nachbarn sollten Dienstleistungen untereinander tauschen. Die Zeitguthaben und Zeitschulden werden üblicherweise mit einem Punktesystem verwaltet. "Ich hatte das im ersten Projektjahr sehr ernsthaft und vielseitig in Angriff genommen, musste aber feststellen, dass Tauschringe vielleicht gar nicht mehr so richtig zeitgemäß sind. Meine Ergebnisse aus dieser Arbeit möchte ich gerne öffentlich vorstellen", berichtet Brigitte Lüdecke.

"Tauschpartys hatte ich von Anfang an für meinen Projektauftrag geplant. Dieser Baustein war erfolgreich." Aber Brigitte Lüdecke musste auch feststellen, dass selbst eine Tauschparty kein Selbstläufer ist. Verschiedene Orte wurden ausprobiert und die Projektleiterin war während der gesamten Projektlaufzeit mit verschiedenen Kollegen und Mitarbeitern über die Feinheiten der Organisation einer Tauschparty im Gespräch. Erfahrungen wurden gesammelt, Beobachtungen gemacht, Rückmeldungen kamen.

Der Workshop für alle am Kiez interessierten Menschen soll auch dazu dienen, einen möglichen Wechsel der Schwerpunkte des Projekts zu diskutieren. Natürlich nur unter der Voraussetzung es kommt eventuell zu einer Verlängerung des Projekts.

Die Tauschparty ist Teil des Projekts Soldiner Kiez-Tausch. Das Projekt soll helfen, ein kleines Stück eine "solidarische Ökonomie" in Gang zu setzen. In der solidarischen Ökonomie steht nicht der Wert in Form von Geld im Mittelpunkt des Handelns.

Das Projekt Soldiner Kiez-Tausch wird gefördert durch das Quartiersmanagement mit Mitteln des Förderprogramms Soziale Stadt.

19. Oktober 2017