Ausufern in den Uferstudios

Nicht nur gucken, sondern selber machen. Auf diese Weise laden die Uferstudios zum Kennenlernen ein. Beim monatlichen Programm Ausufern ist im Juli viel los.

Fahne Ausufern

Diese Fahne weist auf die Programmreihe "Ausufern" für jederman hin.

Wie eine Burg sehen die Uferstudios in der Badstraße aus. Als ehemalige BVG-Werkstätten waren sie nicht für Publikum gebaut worden. Doch verstecken wollen sich die Uferstudios gerade nicht. Mit der Programmreihe "Ausufern" öffnen sie weit Türen und Pforten. Wie im letzten Jahr gehören an den ersten vier Tagen eines Monats die Studios den Schnuppergästen. Gezeigt werden Kunstprojekte, aber auch Mitmachaktionen.

So wird im Juli wird gemeinsam getanzt, es gibt einen Flohmarkt, das Publikum spielt eine Aufführung, eine performative Installation ist zu sehen, Passanten können Arten des Gehens ausprobieren, es gibt ein Konzert und man Künstlern beim Entwickeln von Formaten zusehen.

1. Juli um 17.30 Uhr: Tanzen im Hof. Zwei Choreografen laden Laien ein, einfache Tanzbewegungen auszuprobieren, die dann unterschiedlich und auch individuell kombiniert werden. (So einfach.)

1. Juli um 19 Uhr: Konsequenzen. Das Publikum erhält Spielanweisungen und gestaltet den Abend selbst. (Und trägt die Konsequenzen.)

2. Juli um 12 Uhr: Nachbarschaftsflohmarkt. Jeder kann einfach vorbeikommen und verkaufen und stöbern. Wer mag, bringt einen Kuchen mit, um diesen nachbarschaftlich zu teilen. (Aber fair handeln!)

2. Juli um 14 Uhr: Gap Estate. Performative Installation von cobratheater.cobra im Rahmen des Nachbarschaftsflohmarkts. (Hingucker.)

2. Juli um 16 Uhr: Choreographier Dich Pfad. Wie wäre es, sich einmal anders zu gehen als so, wie man so geht, um irgendwo hinzugehen? Passanten sind eingeladen, für einen Moment aus ihren zielgerichteten Gängen herauszutreten und Bewegungskünstler zu werden. (Heroes, just for one day.)

3. Juli um 19 Uhr: Abdulkader Asli und dem Al-Nagham Al-Asli-Chor. Der syrische Sänger und Oud-Spieler Abdulkader Asli kam vor drei Jahren aus Aleppo nach Berlin. In Syrien ist Abdulkader Asli ein berühmter Sänger. (Traditionelle arabische Musik.)

4. Juli um 18.30 Uhr: Spacing Time. Bei diesem Auswahlverfahren testen  Juan Dominguez und Arantxa Martinez für ihr Projekt „In the Garden“ beim Internationalen Sommer Festival auf Kampnagel in Hamburg. (Quasi ein Atelierbesuch.)

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Das Programm findet sich auf der Webseite der Uferstudios unter dem Link Festivals.

Die Uferstudios sind für 25 Jahre Mieter bei der Uferstudios Immobilien AG, die 2007 von der BVG die ehemaligen Werkstätten für Straßenbahnen und Busse kauften. Seit dem entwickeln die Uferstudios den Ort zu einem der in Berlin wenigen Zentren für zeitgenössischen Tanz.

9. Juni 2017