Fotoaustellung über Heimat

Der Projektraum art.endart in der Drontheimer Straße zeigt am 15. Juni während der Osteuropa Tage die Ausstellung Heimat. Bilder zeigen fünf Fotografen.

Plakat Heimat

Osteuropäische Fotografen stellen am 15. Juni zum Thema Heimat aus

Die berlinweiten Osteuropatage machen auch Station im Soldiner Kiez. Am 15. Juni sind Fotos aus Polen, Bulgarien und Serbien zum Thema Heimat im Projektraum art.endart zu sehen. Um 19 Uhr geht der Abend los.

"Ob durch die Straßen Belgrads, in den kleinen Gassen der historischen bulgarischen Dörfer oder in Stettin im Regen, HEIMAT ist etwas ganz Persönliches, jedoch allgemein Verständliches", heißt es in der Ankündigung. Die Fotos folgen dem Auftrag: "Wie lässt sich Heimat mit digitalen und analogen fotografischen Techniken darstellen?"

Zu sehen sind Bilder von Piotr Belcyr (Polen), Roman Tomaszewski (Polen), Danica Andjelkovic (Serbien), Elzbieta Kargol (Polen) und Pavleta Metodieva (Bulgarien).

Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber willkommen.

Die Osteuropatage werden organisiert vom Verein "Städtepartner Stettin e.V." Zu dem Festival gehören Ausstelungen, Diskussionen, Filme und Workshops. Eröffnet wurde das Festival im Wedding am 1. Juni in der Bar Kater & Goldfisch mit einem Spielebrett-Abend. Weitere Veranstaltungen gibt es in Kreuzberg, Pankow und Mitte. 

Sachkosten zur Ausstellung am 15. Juni wurden teilweise durch das Quartiersmanagement über den Aktionsfonds mit Mitteln der Sozialen Stadt gefördert.

9. Juni 2017