Rückblick auf den 18. Salon

Musik machen mit Kindern – das war das Motto beim 18. Soldiner Bildungssalon am 5. April 2017. Dieses Mal konnte besonders viel ausprobiert werden.

Musik selber bauen

Musik selber bauen beim 18. Bildungssalon. Foto: Stefanie Tragl

Beate Nelegatti

Beate Nelegatti von der Musikschule Fanny Hensel. Foto: Stefanie Tragl

Zum 18. Mal lud der Soldiner Bildungssalon ein, über ein Erziehungsthema gemeinsam zu reden. Am 5. April konnten die Zuhörer und Zuhörerinnen im Puttensaal der Bibliotek am Luisensaal sogar sich selbst betätigen. So wurde erlebbar, dass es gar nicht schwer sein muss, eigene Musikinstrumente zu bauen.

Beate Nelegatti von der Musikschule Fanny Hensel stellte die Angebote der Musikschule zur musikalischen Früherziehung vor. Sie zeigte eindrucksvoll, wie schnell und einfach eine ungeübte Gruppe ein kleines Lied mit Instrumenteneinsatz lernen kann. Es gelang sogar mit dem Publikum im Puttensaal einen Kanon gemeinsam zu singen.

Hajo Toppius und seine Kollegin vom Festival für Selbstgebaute Musik luden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein, selbst Musikinstrumente zu bauen. Aus PVC-Rohren entstand zum Beispiel ein Fagott. Wobei die Meinung im Saal geteilt war, ob das Instrument wirklich wie ein Fagott klang, was aber dem Spaß keinen Abbruch tat. Auch aus Konservendosen und Holzlatten wurden Instrumente gebaut. Die kleinen und großen Teilnehmer und Teilnehmerinnen ließen sich von der Begeisterung anstecken und waren mit Feuereifer dabei. Sie bastelten und probierten sofort eifrig aus. Zum Abschluss gab es "ein mehrstimmiges" Chaos-Konzert, das sichtlich allen Freude bereitete.

Der Bildungssalon lädt Familien und Einrichtungen ein, mehrmals im Jahr über Erziehungs- und Bildungsfragen zu diskutieren. Die Organisatoren Stefanie Tragl und Anette Nägele vom "Team Bildung in Bewegung" schaffen Veranstaltungen, in denen Gelegenheit zur Interaktion und zu lockeren Gesprächen besteht.

Das Projekt Soldiner Bildungssalon wird durch das Quartiersmanagement mit Mitteln der Sozialen Stadt aus dem Projektfonds gefördert.

3. Mai 2017