Erstes Treffen des Quartiersrats

Eine Einführung in das Quartiersratsverfahren gab es für die beiden Anfang September gewählten Bürgergremien.

Sitzungspause während des ersten Treffens.

Die Mitglieder des vor wenigen Wochen neu gewählten Quartiersrats und der Aktionsfondsjury trafen sich zu einer gemeinsamen Sitzung in der NachbarschaftsEtage in der Fabrik Osloer Straße. Einer der wichtigsten Punkte auf der Tagesordnung am 4. Oktober war eine Einführung in das Verfahren des Quartiersmanagements durch Wilma Glücklich und Kerstin Rietz.

Wilma Glücklich von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung arbeitet schon lange auf Landesebene im 1999 in Berlin gestarteten Quartiersmanagement mit. Kerstin Rietz ist im Bezirk Mitte für mehrere Quartiersmanagementgebiete zuständig - unter anderem auch für das Gebiet Soldiner Straße/Wollankstraße.

Beide informierten über die Ziele und die Möglichkeiten des Quartiersmanagementverfahrens und wiesen auf die Wichtigkeit eines gut durchdachten Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzeptes (IHEK) hin, das nach §171e des Baugesetzbuches zwingend vorgeschrieben ist. Die Erstellung eines IHEK wird die erste Aufgabe des im September neu gewählten Quartiersrates sein.

Die folgende Sitzung ist am 01.11.2016. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

10. Oktober 2016