Mit Politikern an einem Tisch

Eine neue Form, wie Bürger und Politiker ins Gespräch kommen, probierte "Demokratie in der Mitte" aus.

Runder Tisch mit Politikern für ein Gespräch auf Augenhöhe.

Runder Tisch mit Politikern für ein Gespräch auf Augenhöhe.

Drei runde Tische standen am 8. Juli im Veranstaltungssaal der NachbarschaftsEtage in der Osloer Straße bereit. Für jeden Tisch war ein Thema vorgesehen. Sie hießen Armut/Existenzsicherung, Mieten und Bildung/Familien. Eingeladen hatte das Projekt Demokratie in der Mitte. 25 Stühle im Saal waren besetzt.

World-Café heißt die Methode, mit der am Freitag Demokratie in der Mitte Bürger und Bezirkspolitiker ins Gespräch brachte. Kern dieser Workshop-Methode ist es, mehrere kleine runde Tische zu bilden, an denen die Teilnehmer ihre verschiedenen Sichtweisen zu einer Frage formulieren können.

Verteilt an den drei Tischen sprachen Bürger und Bürgerinnen mit den Politikern Christian Hanke (Bezirksbürgermeister), Frank Bertermann (Grüne), Markus Kunz (CDU), Christian Otto (Linke) und Therese Lehnen (Piraten).

Die von der Methode vorgesehene Zeit von 30 Minuten pro Gesprächsrunde war so bemessen, dass jeder seine Sicht vortragen konnte.

LINK

Webseite von Demokratie in der Mitte.

Wikipedia über die Workshop-Methode World-Café.

14. Juli 2016