Redaktion sucht Soldiner

Die Macher der Bürgerzeitung "Der Soldiner" suchen Fotografen und Autoren. Sie fragen: "Sind Sie ein Soldiner?"

Sind Sie ein Soldiner?

Sind Sie ein Soldiner? Grafik Magazin Der Soldiner.

Waschechte Soldiner können über ihren Kiez berichten. Dem aktuell ausliegende Kiezmagazin "Der Soldiner" liegt eine Postkarte bei. In großen Buchstaben steht auf ihr: "Sind Sie ein Soldiner?". Denn das Magazin sucht nach weiteren Fotografen und Schreibern aus der Nachbarschaft. Wer Interesse hat, seinen Blick auf den Kiez gedruckt zu sehen, meldet sich per E-Mail unter kiezreporterin@gmx.de.

Dominique Hensel, die die Kiezredaktion unterstützt, bietet übrigens regelmäßige Sprechstunden an. Jeden Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr ist sie im NachbarschaftsCafé in der Fabrik Osloer Straße anzutreffen. Zusätzlich kommt sie einmal im Monat am zweiten Donnerstag von 17.30 bis 19 Uhr mit Interessierten in einer Spätsprechstunde ins Gespräch.

Für die Redaktion und auch für neugierige Kiezschreiber bietet die Kiezredaktion auch Workshops an. Am 23. Juni zum Beispiel gab es in zwei Stunden Tipps für das Verfassen von kurzen Meldungen.

Spannend für die Kiezschreiber und Kiezfotografen ist auch die Möglichkeit, eine Druckerei besichtigen zu können.

Das Projekt mit dem Titel "ehrenamtliche Bürgerredaktion" wurde vom Quartiersrat ausgewählt und mit Mitteln der Sozialen Stadt aus dem Projektfonds gefördert.

LINKS

Das Magazin "Der Soldiner" stellt sich vor auf dem Blog "dersoldiner.wordpress.com"

1. Juli 2016