Der Quartiersrat

Regelmäßig am zweiten Dienstag im Monat von 18:00 bis 21:00 Uhr tagt der Quartiersrat an wechselnden Orten im Kiez. Wer ist der Quartiersrat überhaupt? Und was macht er?

Sie sind herzlich willkommen nach vorheriger Anmeldung beim QM zu den Sitzungen zu kommen und sich selbst ein Bild von den Aktivitäten des Quartiersrates zu machen.

 Wer kann beim Quartiersrat mitmachen?

Der Quartiersrat besteht zur Hälfte aus Bewohner/innen des Soldiner Kiezes, die das Quartier aktiv mitgestalten wollen.

Die andere Hälfte sind Vertreter/innen aus Institutionen, die im Kiez aktiv sind. Zurzeit sind zum Beispiel die Fabrik Osloer Straße, der Soldiner Kiez e.V. oder das Seniorendomizil Koloniestraße im Quartiersrat vertreten. Auch religiöse Vereine, Bildungseinrichtungen oder Gewerbetreibende können in den Quartiersrat eintreten.

Was wird besprochen?

Aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ stehen jedes Jahr erhebliche Mittel zur Verfügung, die sinnvoll in sozialräumliche Projekte im Quartier investiert werden sollen. In diesem Jahr sind dies z.B. 270 000,00 Euro. Der Quartiersrat hat die Aufgabe, gemeinsam mit dem Quartiersmanagement über die Entwicklung des Kiezes zu beraten und die Bedarfe aus seiner Sichtweise aufzuzeigen.

Die Ergebnisse der Diskussionen kommen in das "Integrierte Handlungs und Entwicklungskonzept", kurz IHEK, was die verbindliche Grundlage für die Projektideenentwicklung ist. Mehr zum IHEK finden Sie auf der Unterseite "Vier Fonds".

Bei den Diskussionen im Quartiersrat werden die Themen für die Projektideen festgelegt. Der Quartiersrat bestimmt mit, in welche Richtung die Quartiersentwicklung geht und welche Projektideen „förderwürdig“ sind.

In der „Steuerungsrunde“ wird entschieden, welche der Projektideen „förderfähig“ sind. Das bedeutet, es wird entschieden, ob die jeweiligen Projektideen auch den Kriterien des Förderprogramms „Soziale Stadt“ entsprechen. Auch an den Steuerungsrunden nehmen zuvor vom Quartiersrat gewählte Quartiersräte teil. In der Steuerungsrunde sitzen neben den Mitarbeitenden des Quartiersmanagements auch jeweils ein/e Vertreter/in des Bezirks und des Senats.

Bei der Auswahl der Projektträger kann der Quartiersrat ebenfalls mitbestimmen. Maximal 2 Vertreter­/innen aus dem QR können an den Bewerbungsgesprächen teilnehmen und die Projektträger mit auswählen. Auch die Evaluationsgespräche der Projekte stehen den Quartiersratsmitgliedern offen. Neben dem QR und dem Quartiersmanagement sind bei diesen Gesprächen auch Personen aus der Bezirksverwaltung sowie dem Senat anwesend.

Wie werde ich Quartiersrat?

Entscheidende Voraussetzung ist, dass Sie Interesse haben, daran mitzuwirken, Ihren Kiez besser, schöner und lebenswerter zu gestalten.

Um im Quartiersrat und in der Aktionsfondsjury mitzumachen, sollten Sie älter als 16 Jahre sein und im Kiez wohnen, sich in einer Einrichtung engagieren oder arbeiten. Die Straßen, die zum Kiez gehören, können Sie hier einsehen.

 

Sie möchten Quartiersrat werden und mitentscheiden, was im Stadtteil passiert? Lassen Sie uns einfach den ausgefüllten Kandidatenbogen per Post oder E-Mail zukommen- oder schauen Sie persönlich bei uns vorbei! Bei Fragen helfen wir Ihnen sehr gerne weiter. Für den Quartiersrat 2016-2018 haben Sie dafür noch bis zum 26. August Zeit.

 

Wenn Sie mehr Informationen zur Aufgabe des Quartiersrates möchten oder Fragen zur Mitarbeit haben stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung